Ferdinand im Irak

Ferdinand flog am 3.10.2019 in den Irak. Er blieb dort ungefähr zwei Wochen. Während er im Irak war, besuchte er die Stadt Babylon. Babylon war die Hauptstadt des Reiches Babylonien und lag am Fluss Euphrat. In Babylon traf Ferdinand einen Reiseführer, der ihn herumführte und babylonische Sehenswürdigkeiten zeigte, wie z. B. das Ischtar-Tor, sowie die Prozessionsstraße. Außerdem sah Ferdinand einen großen Palast, in dem der Herrscher Nebukadnezar II. lebte, sowie andere Herrscher. Ferdinand lernte viel vom Reiseführer.
Ferdinand war aber nicht nur in Babylon, sondern auch in den Städten Najaf und Karbala. In Karbala war es für Ferdinand das erste Mal, dass er eine große Menge von Muslimen beten gesehen hat.

Ferdinand war fröhlich und zufrieden mit der Reise, denn er lernte sehr viel über die mesopotamische Geschichte.

Yasin (8d)