Gastronomie und Event

Der Schwerpunkt "Gastronomie und Event" des Faches Technische Bildung

Die Inhalte des Schwerpunktes Gastronomie und Event bauen aufeinander auf. Bei der Erprobung verschiedener Vor-, Haupt- und Nachspeisen werden die Erwartungen sowie Wünsche der Schülerinnen und Schüler - in allen Jahrgängen bei der Auswahl der Gerichte - berücksichtigt. Fertigprodukte werden zu keinem Zeitpunkt eingesetzt. Alles wird selbst und frisch hergestellt.

In Jahrgang 7 bzw. 8 werden die grundlegenden Kompetenzen für das sichere und hygienische Arbeiten in der Küche erworben. Dazu gehören auch die allgemeinen Regeln zur Unfallverhütung. Die Schülerinnen und Schüler erproben und üben verschiedene Schneidetechniken bei der Herstellung verschiedener Speisen, die anschließend gemeinsam verzerrt werden. Große Beliebtheit erfahren immer der Gurkensalat mit frischem Dill, der Nacho-Salat sowie natürlich die Pizza mit selbst hergestelltem Teig und Tomatensauce, aber auch die vielen anderen Speisen werden mit großer Begeisterung verspeist.

In Jahrgang 9 wählen die Schülerinnen und Schüler einen Schwerpunkt des Faches Technische Bildung. Im Schwerpunkt Gastronomie und Event steht die Planung, Durchführung und Auswertung eines Finger-Food-Caterings im Mittelpunkt. Dazu werden unterschiedliche Gerichte erprobt, die bei einem solchen Catering angeboten werden können. Auf der Berufsinformationsmesse an unserer Schule am Ende des 1. Halbjahres wird den Ausstellern und Gästen ein kostenloses Catering angeboten. Am Ende des Schuljahres stellt der Jahrgang 9 ein Catering für die Zeugnisübergaben der 10. Klassen her und serviert dieses.

In diesem Umfang ist das nur möglich durch ein Projekt, das von der Claussen-Simon-Stiftung gefördert wird. Näheres zu dem Projekt und der Förderung finden Sie hier. Einen kurzen Film über das Projekt und die erstmalige Durchführung finden Sie hier.

In Jahrgang 10 wird eine Veranstaltung durchgeführt, bei der ein Menü angeboten wird, das aus mindestens drei Gängen besteht. Die Schülerinnen und Schüler stellen das Menü selbst zusammen, wobei sie die Regeln dafür berücksichtigen. Der Geschmack der unterschiedlichen Gerichte sowie deren Umsetzbarkeit werden erprobt. Die Arbeit im Team hat einen besonderen Stellenwert.

In der Oberstufe verbinden wir den Mathematikunterricht in besonderem Maße mit der praktischen Arbeit in der Gastronomie und führen zu verschiedenen Anlässen Veranstaltungen durch. Dabei erklären die Schüler die Gewinnfunktion, die Gewinnschwelle, die Gewinngrenze und viele weitere Inhalte sowie Fachbegriffe am konkreten Beispiel. Natürlich müssen die Schüler die Gerichte dann auch zubereiten und einem eingeladenen Gästekreis anbieten.

Dabei stößt vor allem die Spargelsaison auf große Beliebtheit bei den Schülerinnen und Schülern unserer Oberstufe.

Einen Bericht der Schülerinnen und Schüler über die erstmalige Durchführung eines solchen Projektes finden Sie hier.

Sie haben Interesse an einem Beispiel, bei dem Schülerinnen und Schüler die Gewinnfunktion und die Fachbegriffe erklären? Dann klicken Sie hier.

Wir legen großen Wert darauf, dass die Schüler nicht nur die verschiedenen Speisen herstellen und verzehren, sondern Arbeitsabläufe erkennen, sie beschreiben können und diese auswerten, um sie zu optimieren.