Textiltechnik 

Die Inhalte des Schwerpunktes Textiltechnik bauen aufeinander auf:

  • In Jahrgang 5 lernen die Schüler alles über das Material Wolle und verschiedene, einfache fadenverarbeitende Techniken, wie das Knoten, das Wickeln eines Bommels und einer Quaste. Zum Abschluss wird aus einem Faden eine Fläche, indem die Kinder ein kleines Stück „Stoff“ weben.
  • In Jahrgang 6 wird der Umgang mit Nadel und Faden geübt und verschiedene Handnähtechniken eingeübt. Die dabei hergestellten textilen Produkte erfreuen sich großer Beliebtheit, wie z.B. ein Filzmonster mit Knopfaugen, ein kleines Freundschaftskissen und Kuscheltierchen.
  • In Jahrgang 7 bzw. 8 wird der Nähmaschinenführerschein erworben. Die Schüler lernen die Funktionen der Nähmaschine kennen und nähen voll funktionsfähige Produkte aus Stoff: eine Kissenhülle mit Applikation, ein kleines Täschchen mit Reißverschluss und einen Turnbeutel.
  • In Jahrgang 9 wählen die Schüler für einen Schwerpunkt. Wer sich jetzt für Textiltechnik entscheidet, wird den Umgang mit Schnittmustern am Beispiel einer Pyjamahose erlernen. Verschiedene Patchworktechniken und das Herstellen einer kleinen gepatchten Decke erweitern die textilen Fertigkeiten. Ein Besuch in einem textilverarbeitenden Unternehmen und das Kennenlernen verschiedener textilverarbeitender Berufe runden die 9. Klasse ab.
  • In Jahrgang 10 fertigen die Schüler eine Jahresarbeit an. Das kann sein: ein Kleidungsstück (Kleid, Rock, Hose, Oberteil), größere Patchworkdecken und selbst entworfene Taschen. Diese Jahresarbeiten werden gegen Ende des Schuljahres in einer großen Ausstellung der Schulöffentlichkeit präsentiert.

Wir legen großen Wert darauf, dass die Schüler nicht nur die verschiedenen textilen Techniken erlernen, sondern Arbeitsabläufe erkennen, sie beschreiben können und die entsprechenden Fachbegriffe kennen und richtig anwenden.